REIN, S. (1998): Biologie und Lebensweise von Germanonautilus MOJSISOVICS 1902- Teil II: Ontogenie,
Ernährung und Ökologie.- Veröff. Naturhist. Mus. Schleusingen, 13: 3-14, 14 Abb., Schleusingen.

Zusammenfasssung

Die Auswertung von Medianschliffen der Steinkerne von Germanonautilus ermöglicht erstmals detaillierte Aussagen zu ihrer Frühontogenie. Die Anlage der Primärschale (Protoconch) und des Sekundärgehäuses lassen vermuten, daß sowohl die Eier als auch die voll entwickelt schlüpfenden Jungtiere größer als die des rezenten Nautilus waren.
Die fehlende Relation vom Septenbau zum Gehäusewachstum während der gesamten Ontogenese wird als weiteres Indiz für ein fehlendes Schwebevermögen gedeutet.
Die Kenntnis von Bau und Funktion der Germanonautilus-Kiefer Conchorhynchus avirostris und Rhyncholithes hirundo konnte richtiggestellt und erweitert werden. Rückschlüsse auf Nahrung und Nahrungserwerb bestätigen die These einer bodenbezogenen Lebensweise von Germanonautilus.

Summary

The interpretation of polished median slizes in steinkerns of Germanonautilus makes possible for the first time a detailed statement concerning the early ontogeny in this genus. The shape of primary shell (protoconch) and secondary shell suggest that the eggs as well as the completely developed hatchlings were larger than those of modern Nautilus. A missing correlation between formation of new septa and spiral growth of the outer shell during ontogeny are interpreted as a further indication that the animal was not neutrally buoyant.
The knowledge about arrangement formation and function of Conchorhynchus avirostris and Rhyncholithes hirundo, the jaws of Germanonautilus, has been clarified and extended. Conclusions regarding food and its acquisition confirm the hypothesis of a bottom-related lifestyle in Germanonautilus.