Glaukonit-Bank

Saurierkalkbank

Erstmals von Michael (1940) als „Bank c" erwähnt und von Wiefel & Wiefel (1980) dann als Saurierkalk-Bank beschrieben, lässt sich dieser wichtige Thüringer Leithorizont in den meisten Profilen nachweisen. Die Bank liegt im Übergangsbereich der praenodosus- zur nodosus-Zone. Zwischen Apolda und Weimar erreicht die Bank Mächtigkeiten bis 0,8 Meter. Im übrigen Gebiet werden lediglich 0,3 bis 0,4 Meter erreicht. Lokal kann sie in mehrere, durch Tonmergelstein-Lagen getrennte dünne Bänkchen aufspalten und ist dann nur schwer zu lokalisieren.
Bis einen Meter im Hangenden der Saurierkalkbank tritt Ceratites nodosus auf, die folgenden Ton- und Tonmergelsteine sind bis ins Liegende der Glaukonitbank ohne Ceratiten.

Glaukonitbank

Geinitz (1837) beschreibt vom Schösserberg bei Mattstedt eine Bank „in die eine Unzahl grasgrüner Flecken und Streifen eines Eisensilikats eingesprengt ist" und gibt ihr den Namen „Grüne Schicht". Gemeint ist damit die Glaukonitbank. Das namengebende Mineral Glaukonit ist vorwiegend auf die Umgebung von Weimar beschränkt (Wiefel & Wiefel 1980). Hier erreicht die Bank auch Mächtigkeiten von 1 bis 1,5 Meter. Die Bank lässt sich zwar in ganz Thüringen nachweisen, sie wird jedoch in westlicher Richtung immer geringmächtiger. Die Glaukonitbank führt häufig kleinwüchsige Coenothyris. Wagner (1919) vergleicht sie deshalb mit der „Bank der kleinen Terebrateln" Süddeutschlands. Beide Bänke liegen im Übergangsbereich der nodosus-/weyeri/levalloisi-Zone.

Zinkblendebank

Die Zinkblende-Bank (Michael 1914) liegt im Übergangsbereich zwischen weyeri/levalloisi- und alticella/dorsoplanus-Zone. Schwierig ist die Ansprache direkt im Gelände, da das kennzeichnende Mineral Zinkblende nur ausnahmsweise auftritt. Zur sicheren Bestimmung ist zum einen die Glaukonitbank als Bezugshorizont wichtig. Zum anderen kann sie mit den Zonen-Ceratiten exakt zugeordnet werden. Die Mächtigkeit der Bank ist schwankend und beträgt in der Regel 0,1 bis 0,2 Meter. Wo die Bank durch eine Tonmergelstein-Lage zweigeteilt ist, kann sie auf über 0,4 Meter ansteigen.